Studserv.de
             Das Studentenportal
Umzugscheck | Geschenkideen | Geld sparen | Telefontarife | Geld verdienen
Versicherungsvergleich KFZ-VersicherungWichtige Versicherungen online vergleichen und ein Angebot einholen
Nuetzliches
Sonntag, 26. Oktober 2014 Aktion: Gratis Mobiltelefon & 50 Freiminuten! 201 Studenten online  
  INDEX

 » Studium
 » Studentenleben
 » Community
 » Karriere
 » Reisen
 » Netlife
 » News
 » Nützliches
    - Umzugscheckliste
      - Die Neue
      - To Do's
      - Kleines ABC
    - Geschenkideen
    - Geld
      - Geld verdienen
      - Geld schulden
      - Geld sparen
         - Apotheken
         - Banken
         - Versicherung
         - Tarifrechner
         - Stromanbieter
         - Telefon
         - Postdienste
    - Bußgeldkatalog
       - Gefahr Alkohol
       - Erste Hilfe

Top 5 Versicherungen
Krankenversicherung
Rentenversicherung
Reiseversicherung
BU-Schutz
Haftpflicht
» alle Versicherungen
  Preisvergleich für Studenten
Produktsuche:        
Ferien  Ferienzeit:     Jugendherbergen     Hotels    Mietwagen


KFZ-Versicherung - Die Autoversicherung

Versicherungsvergleich mit einem TarifrechnerBedeutung und Leistungen wichtiger Versicherungen inkl. entsprechender Versicherungsrechner werden auf diesen Seiten vorgestellt. Die KFZ-Versicherung bzw. Autoversicherung steht im Mittelpunkt dieser Seite: KFZ-Haftpflichtversicherung, Teilkaskoversicherung / Vollkaskoversicherung, Insassen-Unfall-Versicherung.

» Versicherungen und Versicherungsrechner
KFZ-Versicherung

Über 100 Versicherungsunternehmen bieten Policen wie KFZ-Haftpflichtversicherung, Insassen-Unfallversicherung bzw. Kraftfahrtunfallversicherung, Teilkaskoverischerung oder Vollkaskoversicherung an. Diese Autoversicherungen sollen verschiedene Risiken, vornehmlich Personenschäden inkl. dem seit 2002 möglichen Schmerzensgeld und Sachschäden, rund um den Besitz und das Fahren eines PKW abdecken ...

Informationen über die KFZ-Versicherung Ohne den Nachweis einer Haftpflichtversicherung kann in Deutschland kein Fahrzeug (weder Mofa, Moped, Motorrad noch PKW, LKW) zugelassen werden. KFZ-Halter haben die Wahl zwischen zahlreichen Tarifen von rund 120 KFZ-Haftpflichtversicherungen. Wer ohne Versicherung an einem Unfall beteiligt ist und Dritten einen Schaden zufügt, dessen Entschädigung übernimmt zunächst die Verkehrsopferhilfe e.V. - Rückforderung beim Schadensverursacher garantiert.
Die Aufgabe der KFZ-Haftpflicht ist die Regulierung von Personenschäden oder Sachschäden, die unverschuldet oder mit Einschränkung auch verschuldet an Dritten bzw. deren Eigentum verursacht wurden. Da ein Autofahrer auch bei unverschuldeten Unfällen mit einem Radfahrer oder Fußgänger in der Haftung steht ("Gefährdungshaftung": Autofahrer müssen mit dem Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer rechnen.), wird die eigene Versicherung auch bei diesen Fällen aktiv. Zum Schutz der Opfer werden darüber hinaus auch Zahlungen geleistet, wenn Dritten, egal ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer, mit grober Fahrlässigkeit ein Personenschaden oder Sachschaden zugefügt wurde. Im Einzelfall kann die Verwsicherung bei selbstverschuldeten Unfällen jedoch bis zu 5.000 Euro von ihrem, am Unfall schuldigen, Versicherungsnehmer zurückfordern. Für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden kann keine Schadensregulierung erfolgen.
Der europaweite Schutz erstreckt sich auf den Halter eines Autos sowie auf die Fahrer. In der Regel sind auch die Insassen mitversichert - es gibt jedoch auch die separat abschliessbare Insassenunfallversicherung. Der Mindestschutz einer KFZ-Haftpflichtversicherung ist seit 1997 bei 2,5 Millionen Euro für eine bis drei verletzte Personen bzw. ab vier Personen auf 7,5 Millionen Euro festgelegt. Für Sachschäden liegt die Mindestversicherungssumme bei 500.000 Euro und für Vermögensschäden bei 50.000 Euro.
Die Beiträge richten sich dementsprechend weniger nach der Versicherungssumme als vielmehr nach dem Risko des zu versichernden Fahrzeuges. Die Beitragsberechnung ist abhängig von verschiedenen Faktoren: u.a.
  • die Wagnisgruppe, also z.B. Automobil, Zweirad oder LKW,
  • die Berufsgruppe des Halters bzw. der regelmäßigen Fahrer (z.B. Normaltarif, Beschäftigung im öffentlichen Dienst, Landwirte),
  • der Wohnort, d.h. die Einteilung in Regionalklassen entsprechend der Unfallstatistik im jeweiligen Zulassungsbezirk,
  • der allgemeine Schadenverlauf vom Fahrzeugtyp, d.h. die PKW-Typklasse,
  • die Rabattklasse, also die individuellen schadfreien, sprich unfallfreien, Jahre
  • die jährliche Kilometer-Fahrleistung
  • das Vorhandensein einer Garage.
Seit dem Jahr 1994 haben die Versicherungen mehr Freiheiten bei der Vertragsgestaltung. Die Beiträge, die Tarifmerkmale, die Schadenfreiheitsklassen, die Rückstufungen im Schadensfall, Aufschläge für Fahranfänger sowie Rabatte für einzelne Berufsgruppen oder Altersgruppen können nunmehr individuell festgelegt werden. Da in der KFZ-Haftpflicht werden nur Einjahresverträge mit einmonatiger Kündigungsfrist abgeschlossen werden, kann die Autoversicherung jährlich überprüft werden. Auch bei einer Beitragserhöhung, bei einer Typklassenumstufung oder bei einer Regionalklassenänderung kann binnen eines Monats gekündigt und gewechselt werden.

Die Insassen-Unfallversicherung wird auch Kraftfahrtunfallversicherung genannt. Ähnlich der privaten Unfallversicherung sichert sie Unfälle ab, jedoch mit der Beschränkung auf Unfälle im Zusammenhang mit einem Fahrzeugbetrieb. Wer also beim Einsteigen oder Aussteigen, beim Beladen oder Entladen eines Fahreuges ein Unfallopfer wird, der ist durch die Insassenunfallversicherung des Fahrzeughalters, alternativ durch desssen KFZ-Haftpflicht, geschützt. Die Kraftfahrtunfallversicherung zahlt bei Invalidität des/der Insassen bzw. bei dessen/deren Tod. Sie kann für alle Insassen sowie für einzelne Sitzplätze (Fahrersitz, Beifahrer, Rückbank) angeschlossen werden. Die Schuldfrage ist bei dieser Versicherung grundsätzlich unerheblich; auch erfolgt keine Verrechnung mit Leistungen aus anderen Versicherungen, z.B. der Unfallversicherung des Opfers.

Die Teilkaskoversicherung deckt wie die Vollkaskoversicherung au freiwilliger Basis Sachschäden am eigenen Fahrzeug ab. Hierbei ist es unerheblich, ob diese Schäden selbstverschuldet sind, von Dritten verursacht wurden oder höherer Gewalt zuzuschreiben sind. Die Teilkasko stellt einen Grundschutz dar, die Vollkasko einen erweiterten Versicherungsschutz für PKW & Co.
In der Teilkaskoversicherung werden Kosten bei Schäden durch Brand, Diebstahl, Elementarschäden (Blitzschlag, Hagel, Sturm ab Windstärke 8, Überschwemmung), Explosion, Glasbruch oder Haarwild übernommen. In der Vollkaskoversicherung sind auch selbstverschuldete Unfälle, weitere Schäden durch höhere Gewalt sowie mutwillige und böswillige Handlungen von Dritten (neben Dienbstahl auch Raub, unbefugter Gebrauch, Unterschlagung) abgesichert. Daneben sind unter Verschluss im Fahrzeug aufbewahrte oder am Fahrzeug befestigte Teile wie Radio, Kindersitz, Werkzeug mitversichert.
Die Entschädigung ist bei der Teilkasko und Vollkasko gleich geregelt. Bei Reparaturschaden werden die Wiederherstellungskosten inklusive angefallener Nebenkosten wie etwa Transport zur Werkstatt oder der Transport von Ersatzteilen übernommen. Bei Totalschaden z.B. durch Entwendung oder Zerstörung wird der Kaufpreis für ein gleichwertiges, also gebrauchtes Fahrzeug ("Wiederbeschaffungswert") abzüglich dem möglichen Restwert des Fahrzeugs sowie abzüglich der Selbstbeteiligung (z.B. 150, 300, 500 oder 1000 Euro) übernommen.

Versicherungen für Haftung (Haftpflicht) und Recht (Rechtsschutz)

· private Haftpflichtversicherung
· KFZ-Versicherung (KFZ-Haftpflicht, Teilkasko / Vollkasko, Insassen-Unfall-Versicherung)
· Rechtsschutzversicherung
· Tierhalterhaftpflichtversicherung
  COMMUNITY
Login
Community Jetzt anmelden!
  VERSICHERUNGEN
Auch für Studenten sind Versicherungen wichtig.

Besonders im Bereich Altersvorsorge gilt: Mit kleinen Beträgen früh starten, lohnt sich!
» Versicherungsrechner

Rentenversicherung für die private Rente

Rentenversicherung (Riesterrente, Rüruprente / Basisrente)


Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU-Rente)


Private Krankenversicherung

PKV - Private Krankenversicherung
  LINK-TIPPS


Smap | Bookmarken | Link us | Newsl. | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Werbung | Disclaimer | Preisvergleich | Partner

Mach Studserv.de zu Deiner Startseite!

Studentenportal für Studium und Karriere
© Studserv.de für Studenten & Studium 2000 - 2014 


Nutzungsbedingungen