Studserv.de
     News aus der Wissenschaft
Pressemitteilung
Forschungsprojekte
Hier finden Sie die Pressemitteilung:
"Musikalische und mimische Emotionserkennung - Erste Forschungsergebnisse"
Nachrichten Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung (Viktor Dulger Institut) DZM e.V.
Dienstag, 28. September 2021 74 Studenten online  

21.08.2006

Musikalische und mimische Emotionserkennung - Erste Forschungsergebnisse (idw)

Forschungstransfer schafft neue ImpulseMusikalische und mimische Emotionserkennung - Erste ForschungsergebnisseHeidelberg, 21. August 2006 - Das Deutsche Zentrum für Musiktherapieforschung und die Fakultät für Musiktherapie der Fachhochschule Heidelberg werden ab Oktober 2006 noch enger zusammenarbeiten. Wissenschaftler des Forschungszentrums werden im Wintersemester 2006/2007 ihr Expertenwissen in Lehrveranstaltungen an Studierende der Fakultät weitergeben. Studierende werden zudem zukünftig verstärkt die Möglichkeit haben, bereits während ihres Studiums an Forschungsprojekten mitzuwirken. "Nicht nur Studierende profitieren von diesem Wissenstransfer, sondern auch für das Forschungszentrum ergeben sich neue Impulse für Forschungsprojekte", so Prof. Hans Volker Bolay, Geschäftsführender Vorstand des DZM. So werde eine im Jahr 2003 vom Forschungszentrum mit deutschen Probanden durchgeführte Pilotstudie über musikalische und mimische Emotionserkennung mittlerweile in mehreren internationalen studentischen Teilstudien weitergeführt. "Der Wissenstransfer ist eine fundierte Basis für das wissenschaftliche und anwendungsorientierte Arbeiten unserer Studierenden, " so Prof. Friedrich-Wilhelm Wilker, verantwortlich für die Masterstudiengänge in Musiktherapie der Fachhochschule Heidelberg. Studierende der Fakultät erheben beispielsweise im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten Daten zu mimischer und emotionaler Emotionserkennung in Indonesien, Brasilien und Korea und vergleichen diese mit den deutschen Ergebnissen aus dem Jahr 2003. Die Auswertung der indonesischen Daten liegt bereits vor.

Der Vergleich der indonesischen mit den deutschen Ergebnissen zeigt sowohl Unterschiede beim Erkennen verschiedener Emotionen als auch bei der Gesamterkennungsrate. Während die indonesischen Probanden im Durchschnitt etwa die Hälfte der sechs dargestellten Gefühlszustände richtig bewerten, erkennen die deutschen Versuchspersonen mehr als dreiviertel der Emotionen. Beide Gruppen erkennen die Emotionen Trauer und Freude annähernd gleich gut und am besten von allen Basisemotionen insgesamt, gefolgt von Angst und Ekel. 75 Prozent der deutschen Probanden deuten die Emotion Überraschung richtig, 70 Prozent die Gefühlsregung Ärger. Bei den indonesischen Testpersonen liegen die Quoten jeweils bei 38 Prozent.
Auch die gewählte Testart zur Bestimmung der jeweiligen Gemütsbewegung beeinflusst die Erkennungsleistung der indonesischen Versuchsteilnehmer. Während die Probanden beim musikalischen Test etwas mehr als die Hälfte der Beispiele richtig erkennen, liegt die Quote beim visuellen Test bei fast 80 Prozent. Es zeigt sich allerdings auch, dass Versuchspersonen, die im mimischen Test gut abschneiden auch im musikalischen Test hohe Werte erreichen. Kein Unterschied zeigt sich in der Erkennungsleistung bei männlichen und weiblichen Probanden.
Der Vergleich mit den deutschen Daten zeigt, dass die deutschen Probanden in der musikalischen Emotionserkennung deutlich besser abschneiden.
Die Ergebnisse sprechen zunächst gegen die Annahme, dass Emotionen generell kulturübergreifend erkannt werden können. Um diese Hypothese zu überprüfen, werden die Untersuchungen zurzeit mit brasilianischen und koreanischen Probanden von Studierenden der Fakultät für Musiktherapie der Fachhochschule Heidelberg durchgeführt. Eine weitere Erhebung findet derzeit an der Universität Oslo statt. Genauere Ergebnisse sollen Ende des Jahres 2006 vorliegen.

3.442 Zeichen
Abdruck honorarfrei/Belegexemplar erbeten

Weitere Informationen:
Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung
(Viktor Dulger Institut) DZM e. V.
Ansprechpartnerin: Michaela Schneider M.A.
Telefon: + 49 (0) 62 21-83 38 60
Telefax: + 49 (0) 62 21-83 38 74
E-Mail: dzm@fh-heidelberg.de
www.dzm.fh-heidelberg.de

Weiterführende Infos zum Thema:


Autor/Verfasser:
M.A. Michaela Schneider
Position: Pressesprecher(in)
Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung (Viktor Dulger Institut) DZM e.V.
Tel.: 06221/ 83 38 60

Datum der Veröffentlichung:
21.08.2006

Alle Pressetexte unterliegen dem Urheberrecht des jeweiligen Verfassers!

Nachrichtenübersicht » Forschungsprojekte » Mitteilung Musikalische und mimische Emotionserkennung - Erste Forschungsergebnisse

Weitere Nachrichten in der Kategorie "Forschungsprojekte":

22.08.2006 Universität Osnabrück: Forschungsprojekt befasst sich mit Entscheidungsverhalten
22.08.2006 Gesundheitliche Probleme von Kindern - wie die Eltern erreichen?
22.08.2006 Bonner Wissenschaftler erforschen Klima in Westafrika
22.08.2006 Dem Regen auf der Spur -
22.08.2006 Hoffnung für Schizophrenie-Patienten
22.08.2006 Laserlicht im tiefen Infrarot
22.08.2006 Schonende UVA-Testmethode für Sonnenschutzmittel
22.08.2006 ISPA startet Offensive gegen H5N1
21.08.2006 Untersuchung des Ammonium-Transports in lebenden Organismen
21.08.2006 Thomas-Mann-Datenbank in neuem Design
21.08.2006 UKE: "Künstliche Lunge" erstmals in Hamburg angewandt
21.08.2006 Neu entschlüsseltes Bakteriengenom soll pharmazeutisch wirksame Substanzen liefern
21.08.2006 Jetzt zwei Ideenwettbewerbe pro Jahr: Bundeswirtschaftsministerium erweitert InnoNet
21.08.2006 "Ich bin doch katholisch"
21.08.2006 Projekt "Lesen, Reden, Schreiben" soll Chancen von Jugendlichen verbessern


Link zum Artikel/Pressemitteilung:
<a href="https://www.studserv.de/nachrichten/2006/news_online_38.php">Musikalische und mimische Emotionserkennung - Erste Forschungsergebnisse</a>
  News online

 » Nachrichten
 - Forschungsergebnisse
 - Forschungsprojekte
 - Forschungstransfer
 - Organisatorisches
 - Personalia
 - Publikationen
 - Studium und Lehre
 - Veranstaltungen
 - wiss.Tagungen
 - Wissenschaftspolitik



Smap | Bookmarken | Link us | Newsl. | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Werbung | Disclaimer | Partner

Mach Studserv.de zu Deiner Startseite!

Studentenportal für Studium und Karriere
© Studserv.de für Studenten & Studium 2000 - 2021